JKF Goju-Kai Karate Fachverband

Das original JKF Goju-Kai wurde im Jahre 1950 unter dem ersten Präsidenten Gogen Yamaguchi gegründet. Mit der Gründung der Japan Karatedo Federation am 2. April 1972 haben Shihan Shozo Ujita und andere diese Organisation in JKF Goju-Kai umgewandelt. Karatedo in Okinawa kann prinzipiell in zwei Gebiete aufgeteilt werden, Nahate und Shurite. Die populärste Schule von Nahate ist Goju-Kai, mit Ursprüngen im chinesischen Nanpa Shorin-ken. Im Jahre 1930 gründete Sensei Miyagi Chojun seine Schule mit dem Namen “Goju-ryu”. Damit zitierte er eine Zeile aus dem “Bubishi”, ein traditionelles Buch des Shorin-ken Hakkaku-mon in der Provinz Fujian, China.

Miyagi Chojun führte moderne Gesichtspunkte in die konventionelle Meditation und in das Gesundheitsprogramm ein. Er entwickelte Junbi Undo / Vorbereitunsübungen zur Verbesserung der Gesundheit; Hojo Undo, Ergänzungsübungen, die mit traditionellen Trainingshilfsmittel aus natürlichen Materialien wie Holz, Eisen und Steinen ausgeführt werden. Er hat ein rationales Trainingssystem entwickelt. Junbi Undo and Hojo Undo werden noch immer unverändert praktiziert.

Die Basis-Kata Sanchin, Kaishu oder Offene-Hand Kata Gekisai 1 und 2, Heishu oder Geschlossene-Hand Kata Tensho, authentische Kata von Kanryo Higaona Sensei wie Saifa, Seiyunchin, Shisochin, Sanseiru, Seipai, Kururunfa, Seisan und Suparinpei werden unterrichtet. Im November 1974 wurden 4 Basis Kata (Sanchin, Tensho, Saifa und Seiyunchin) ausgewählt und durch das JKF Goju-Kai standardisiert. 1980 wurden die restlichen 8 Kata (Gekisai 1 and 2, Shisochin, Sanseiru, Seisan, Seipai, Kururunfa and Suparinpei) festgesetzt.

Es wird gesagt, daß die Sanchin die Basis-Kata des Goju-Ryu ist, um “Ki, Soku und Tai” (Energie, Geist und Körper), die notwendigen Faktoren der Kampfkünste, zu lernen. Außerdem ist dies eine Kata, um korrekte Atmung und Körperhaltung für starke Angriffs- und Verteidigungstechniken zu lernen. Der Begründer Chojun Miyagi studierte die Kata Rokkishu aus dem chinesischen Boxen Nan-ha Shorin-ken Hakkaku-ken und entwickelte auf dieser Basis die Kata Tensho als Heishu Kata. Das Ziel der Tensho ist es, wie bei der Sanchin “Ki, Soku und Tai” zu üben, wobei etliche Abwehr- und Angriffstechniken mit Shotei (Handballen) ausgeführt werden.

Das könnte dich auch interessieren

Kanji - Gemalte Wörter

Das Schriftsystem der modernen japanischen Sprache besteht aus den Kanji, die der chinesischen Schrift entstammen und als Logogramme meist den Wortstamm bilden, den Silbenschriften Hiragana (oft für grammatikalische Formen) und Katakana (hauptsächlich für Fremdwörter) und dem lateinischen Alphabet, das in Japan als Romaji bezeichnet wird.

Mehr erfahren

Die 12 Kata des Goju-Ryu Karate

Der Karateverband JKF Goju-Kai der offizielle Vertreter der Stilrichtung Goju-Ryu! Daher sind bei allen offiziellen Wettkämpen der WKF (World Karate Federation) die Pflichtkata (Saifa und Sepai) des Goju-Ryu, nach den Richtlinien des JKF Goju-Kai, vorzuführen.

Mehr erfahren

Geschichte des Karate

Während der Zeit der Ryukyu-Dynastie wurde Karate im allgemeinen in den Stil des Shuri-te (einschließlich Haku-te) und den Stil des Naha-te unterteilt. Diese Stilrichtungen, die während der Zeit der Dynastie heimlich ausgeübt werden mussten, wurden der Öffentlichkeit in der Meiji-Periode zugänglich gemacht und gewannen schnell an Popularität.

Mehr erfahren

Karate is a lifetime study

Kenwa Mabuni