Trotz Regen gelungene Karteshow auf dem Stadtfest in Chemnitz

Freitag, 20. August 2010

Wie schon im letzten Jahr, wurden von den Karatevereinen des JKF Goju-Kai Kenbukan aus Chemnitz ein Stand und eine Vorführung auf der Sportmeile des Stadtfestes in Chemnitz organisiert. Am Samstag den 28.08.2010 wurde zunächst ein großer Informationsstand aufgebaut.

Im Stand informierten vor allem Markus Kumer (3. DAN Karate) und Thoung Tannhäuser (1. DAN JKF Goju-Kai) über den Sport Karate, unsere Anfängerlehrgänge und die Philosophie des Karate. Die Besucher hatten die Gelegenheit Faust- und Fußschützer anzuschauen, in Büchern zum Thema Kampfsport zu blättern und auf einem mitgebrachten Computer Kämpfe anzuschauen.

Um den Besuchern auch einen geschmacklichen Eindruck von Japan zu vermitteln, verschenkten die Karateka Wasabinüsse, diese Nüsse sind mit einer japanischen Meerrettichpaste bestrichen, und Sake (Reiswein). 13:45 Uhr fand die Mega Karateshow statt. Sie bestand aus traditionellen Teilen des Trainingsalltags in den Vereinen und besonderen Highlights. Unter anderem zeigten die 10 großen und kleinen Sportler des Vorführungsteams Kihon also Grundtechniken im Stand, die Kata Sanchin und die Geiksai-Ichi aber auch Selbstverteidigungstechniken und natürlich verschiedene Bruchtests.

Sebastian Zimmer (1. Dan JKF Goju-Kai) zerschlug unter anderem mit seinem Schienbein einen Baseballschläger und Alexander Buze (3. DAN Karate) zertrümmerte 8 Gasbetonsteine mit einem Tzuki. Die Show und der Stand waren ein großer Erfolg. Es kamen trotz Regen eine Menge Zuschauer und wir konnten viele Flyer verteilen und kamen gut mit den Menschen auf dem Stadtfest ins Gespräch. Alle Karateka und Helfer freuen sich bereits auf das nächste Stadtfest und hoffen dabei auf viel Sonne.

Das könnte dich auch interessieren

Geschichte des Karate

Während der Zeit der Ryukyu-Dynastie wurde Karate im allgemeinen in den Stil des Shuri-te (einschließlich Haku-te) und den Stil des Naha-te unterteilt. Diese Stilrichtungen, die während der Zeit der Dynastie heimlich ausgeübt werden mussten, wurden der Öffentlichkeit in der Meiji-Periode zugänglich gemacht und gewannen schnell an Popularität.

Mehr erfahren

Kenbukan

1945 gründete M.Chojungs Schüler Shozo Ujita (1917-1989) sein erstes Dojo in Wakayama und nannte es KENBUKAN (KEN = Faust; BU = Bushido = Weg des Kriegers; KAN = Haus, Tempel).

Mehr erfahren

JKF Goju-Kai Karate Fachverband

Das original JKF Goju-Kai wurde im Jahre 1950 unter dem ersten Präsidenten Gogen Yamaguchi gegründet. Mit der Gründung der Japan Karatedo Federation am 2. April 1972 haben Shihan Shozo Ujita und andere diese Organisation in JKF Goju-Kai umgewandelt.

Mehr erfahren