Woraus besteht unser Karate Training

Erwärmung

Grundsätzlich wird in jedem Training mit der Erwärmung begonnen, um Verletzungen zu vermeiden.

Kondition

Ausdauer- bzw. Krafttraining zur Stärkung des Körpers. Verbesserung der Kondition.

Kihon

Kihon sind Bein- und Hand-/Armtechniken im Stehen. Dies erleichtert es besonders Anfängern sich mit neuen, unbekannten Bewegungen vertraut zu machen.

Kihon-Ido

Beim Kihon-Ido werden alle Techniken in der Bewegung trainiert. Großer Wert wird hier auf das richtige „Timing“ zwischen Schritt und Technik gelegt. Es werden verschiedene Fußstellungen trainiert und wie man sich in ihnen bewegt. Kihon und Kihon-Ido stellen die Grundlage des Karate (Grundschule) dar und sollten deshalb regelmäßig und intensiv geübt werden.

Kata

Genau festgelegte Serie von Techniken, in denen die Kampfstrategien gegen einen Angreifer verschlüsselt sind. Sie setzen sich aus Bewegungen zusammen, die zur Abwehr gegnerischer Angriffe und zum Konter verwendet werden.

Bunkai

Im Bunkai werden einzelne Teile einer Kata „entschlüsselt“. Die in den Katas festgelegten Bewegungsabläufe werden mit einem Partner praktisch umgesetzt. Zum Verständnis einer Kata sollte beides in Kombination trainiert werden.

Kihon-Kumite

Kihon-Kumite sind Partnerübungen mit festgelegtem Angriff und Abwehr. Es dient dazu das Erlernte am Partner zu üben und die Effektivität der Techniken zu erhöhen. Da die Angriffstechnik am Anfang schon feststeht, kann sich der Karateka ganz auf die Anwendung der Grundschule konzentrieren.

Kumite

Freier Kampf mit dem Partner. Neben komplett freiem Kampf trainieren wir vor allem im Kinder- und Jugendbereich auch das Kampf für die Wettkampfmatte (Regeln der GJKF Goju-Kai und WKF)

Dehnung

Zur Verbesserung der Beweglichkeit und Mobilität

Das könnte dich auch interessieren

JKF Goju-Kai Karate Fachverband

Das original JKF Goju-Kai wurde im Jahre 1950 unter dem ersten Präsidenten Gogen Yamaguchi gegründet. Mit der Gründung der Japan Karatedo Federation am 2. April 1972 haben Shihan Shozo Ujita und andere diese Organisation in JKF Goju-Kai umgewandelt.

Mehr erfahren

Geschichte des Karate

Während der Zeit der Ryukyu-Dynastie wurde Karate im allgemeinen in den Stil des Shuri-te (einschließlich Haku-te) und den Stil des Naha-te unterteilt. Diese Stilrichtungen, die während der Zeit der Dynastie heimlich ausgeübt werden mussten, wurden der Öffentlichkeit in der Meiji-Periode zugänglich gemacht und gewannen schnell an Popularität.

Mehr erfahren

Kanji - Gemalte Wörter

Das Schriftsystem der modernen japanischen Sprache besteht aus den Kanji, die der chinesischen Schrift entstammen und als Logogramme meist den Wortstamm bilden, den Silbenschriften Hiragana (oft für grammatikalische Formen) und Katakana (hauptsächlich für Fremdwörter) und dem lateinischen Alphabet, das in Japan als Romaji bezeichnet wird.

Mehr erfahren

Man kann dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst

Bruce Lee